Klopapier trendet – aber warum?

Klopapier wird überbewertet.

Die Deutschen kaufen wieder mehr Klopapier. Neue Fotos von leeren Klopapier-Regalen aus den Supermärkten fluten Twitter, wo #Klopapier die Trendcharts beherrscht. Was machen die Leute bloß mit all dem Klopapier? Ich jedenfalls benutze daheim in der Regel gar kein Klopapier für die alltägliche Körperhygiene im Intimbereich.

Wasser und Seife ist die bessere, da hautfreundlichere und auch hygienischere Alternative zum aufgerollten Zellstoff. Besser für die Umwelt ist der Verzicht aufs Toilettenpapier zur protologischen Hygiene sowieso. Dafür gibt es Belege, die ich weiter unten im Post aufzuführen gedenke. Bis dahin, bitte, bleibt cool. Wer für sich selbst allein im Haushalt die Verantwortung trägt, braucht nicht in Panik zu geraten, wenn übers Wochenende mal kein Klopapier im Haus ist. Es gibt einen Ausweg: nutzt Wasser! Die feuchte Reinigungsvariante ist im Orient und Anderswo eine gute alte Tradition. Im Süden Europas sind Wasser spendende Bidets neben der Toilette platziert geläufig. Zudem ist die Verwendung von Seife für den Intimbereich durchaus empfehlenswert.

Experten wie die Ärzte des Proktologischen Instituts Stuttgart empfehlen sogar grundsätzlich die besonders sanfte und hygienische Analreinigung mit Wasser.

GesunderMagenDarm.de

Klopapier zu hamstern, ist gar nicht notwendig, die Alternative für Deutschland ist der Gebrauch von Wasser und Seife zur täglichen Analhygiene.

ReiseRobby.de, Youtube

In der Regel ist Seife nur für die Achselhöhlen und im Intimbereich nötig. Das sind die Bereiche, in denen sich besonders viele Schweißdrüsen befinden und daher auch Gerüche besonders intensiv sind. Bei allen anderen Bereichen reicht Abspülen mit Wasser völlig aus, denn der Schmutz, den wir los werden möchten, ist weitgehend wasserlöslich.

Jean Pütz, Hobbytip

Anal-Hygiene mit Wasser und guter Ölseife zu gewährleisten, ist gesünder, sauberer und einfach klüger als mit schnödem Klopapier grob Kot aus dem kniffeligen Intimbereich zu entfernen. Der Rest bleibt beim „Po abputzen“ quasi hängen, wird lediglich fein verteilt, denn die Ausscheidungen bleiben auf der Haut haften. Mit Wasser und Seife gewaschen, ist der Po dagegen wirklich rein. Probiert es. Klopapier scheint in Corona-Zeiten ein knappes Gut zu sein, ist aber unnütz. Fast so überflüssig wie Panik verbreiten auf Twitter.

Falls ihnen der Beitrag gefallen oder bloß geärgert hat, können sie gerne ein paar Groschen hinterlassen. Paypal me! Danke. paypal.me/RobertNiedermeier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.